Pumpilauf

1979 ist der Churer Pumpilauf ins Leben gerufen worden mit der Idee: Bekannte Personen aus Kultur, Sport, Wirtschaft und Politik laufen für sportliche, kulturelle oder soziale Non-Profit Institutionen oder Vereine in Chur und Umgebung.

Gemeinsam sammeln die Teams, bestehend aus Läufer*innen und Institution im Vorfeld Beträge pro 100 gelaufene Meter. Am Pumpilauf geben funktionell bis originell verkleidete Läufer*innen ihr Bestes, um während 20 Minuten möglichst viele Kilometer zurückzulegen. So standen schon oft nicht die fittesten Teilnehmer zuoberst auf dem Podest, sondern das Team, dass die Sammelaktion gekonnt organisiert hat. Das OK unterstützt die Sammelaktion, indem es die Läufer*innen in den Medien vorstellt.

Das damals aus den USA übernommene, einfache Grundkonzept wurde nie geändert und bewährte sich. Das System des Sponsorenlaufs wurde in der Schweiz und im Ausland oft kopiert. Läufe kamen und gingen, das Churer Original bleibt.